Welfen-Cup, 11.5.2014, Weingarten

Nach 5 Wochen Wettkampfpause und zumindest über die Osterferien ordentlichen Anstrengungen im Training waren für die Mengener Schwimmer die Erwartungen groß auf gute Zeiten und möglichst gute Platzierungenbeim Welfen-Cup in Weingarten Wie schon gewohnt waren alle Vereine aus der Region vertreten und mit über 1000 Einzelmeldungen war der Tag voll ausgefüllt. Der TV Mengen hatte 16 Schwimmerinnen und Schwimmer für die Einzelrennen undfür alle Staffeln gemeldet. Leider verletzte sich Kai Dittmann schon beim Einschwimmen und fiel wie der krankgeschriebene Moritz Selg aus.

 

Die Truppe gewann immerhin dreizehn Gold, 9 Silber und 5Bronze Medaillen, dazu die zehnjährigen Jungens als jüngste Mannschaft in der Lagen- und Kraulstaffel noch zweimal Bronze. Die Mädchen schafften es in der Kraulstaffel auf den vierten Rang. Schaut man auf die erreichten Bestzeiten, so waren Larissa Erler undKatarina Grubanovic in allen vier Rennen deutlich schneller als bisher. Mit nur einen knappen Hänger, abersonst  deutlichen Verbesserungenschwammen Laura Michel, Jenny Vogel, Nina Dietsche und bei den Buben Luis Leberer, Nico und Timo Röhm.

 

Die zwei Brüder Röhm waren auch für sieben Siege und damit Goldplaketten gut. Timo ist zur Zeit bei den zehnjährigen Buben in allenSchwimmarten der überlegene Schwimmer, sein zwei Jahre jüngerer Bruder Nicoscheint das gleiche Talent zu haben und dominiert bei den Achtjährigen.  Gold gewann auch überraschend Luis Leberer über 100 m Brust, er verbesserte seine Bestzeiten auf den 100 m Strecken Brust undKraul um 5 und 8 Sekunden. Bei Elias Krezdorn liefen die 50 m Sprintstreckennicht besonders, aber über 100 m Kraul schaffte er um  7 Sekunden eine neue Bestzeiten und wurde Vierte.Der fast Neuling Marcel Dizer kam bis auf die 100 m Lagen sehr gut zurecht undwar in den großen Feldern des Jahrganges 2003 im Mittelfeld platziert. ErikVogel entwickelt sich in seinen Rennen immer weiter auf Podiumsplätze zu, zweiSilber und eine Bronze  Plakette nahm ermit.  Seine guten Trainingsleistungenkonnte Steffen Fischer nicht umsetzen, trotz drei Silbermedaillen hatte er dochauf bessere Zeiten gehofft.

 

 Mit ihren neuen persönlichen Bestzeiten sorgte Larissa Erler für zweimal Gold und einmal Silberund Katarina Grubanovic für zweimal Bronze. Carla Dunse schwamm über 50 m Brustmit Bestzeit auf Rang vier, Carla kam aber bei ihren weiteren Starts nicht sogut zurecht und war im vorderen Mittelfeld platziert, ebenso Nina Dietsche mitden vierten Rang über 50 m Rücken.  Die14 jährige Franka Fischer kann es eigentlich schneller, aber trotzdem dreierste Ränge über die 100 m in Lagen, Rücken und Kraul und ein zweiter Rang über100 m Brust. Die ein Jahr jüngere Jenny Vogel mit ihren vier Bestzeiten wurde2. über  100 m Rücken und Freistil und 3.über 100 m Schmetterling. Bei Laura Michel war ein 6. Rang über 100 m Lagen diebeste Platzierung, sie verbessert sich aber von Wettkampf zu Wettkampf weiter.

 

Es sieht so aus, das wenigstens der Nachwuchs mit denerreichten Zeiten bei den Württembergischen Meisterschaften Schwimmen im JuliStarteen  kann. Mit einer großenNachwuchsmannschaft will der TV vor allen bei den WürttembergischenMehrkampf-meisterschaften des Schwäbischen Turnerbundes Anfang Juli in Ebingenstarten. Beim  Landesturnfest Baden –Württemberg zu Pfingsten in Freiburg will Kai Dittmann seinen Landestitel verteidigen und Kathrin Wolf in alterStärke wieder Meisterin werden.

(Frank Dittmann, 12.5.14)